Wie bei Reitstiefeln und Schabracken, gibt es auch bei Reithelmen Unterschiede, die für verschiedene Disziplinen charakteristisch sind. Die Anforderungen jeder Reitdisziplin haben die anatomische Form und spezielle Funktionen von Reithelmen beeinflusst. Was sind die Unterschiede zwischen den verschiedenen Arten von Reithelmen? Und wozu sind welche Reithelmtypen geeignet? Wir werden dir hier alles erklären:

  • Lesedauer: 2 Minute

Verschiedene Reithelmtypen

Der Reithelm fürs Freizeit- und Springreiten

Unter den Reithelmtypen ist der Helm zum Freizeitreiten der meistbenutzte. Heutzutage wird er deshalb hauptsächlich fürs Dressurreiten genutzt. Seine klassische Form zeichnet sich durch einen einfachen, der Kopfform angepassten Schnitt aus. Die modernen Modelle verfügen über Lüftungsschlitze. Die Kinnriemen entsprechen in der Regel einer 4-Punkt-Beriemung. Der Schirm ist flexibel.

Uvex Exxential Reiterhelm
  • Leichte Helmkonstruktion bei höchster Schlagfestigkeit durch die untrennbar verbundene Schale aus EPS-Innenschicht und Polycarbonat-Außenschicht
  • Optimale Anpassung an Kopfumfang und Kopfform durch das uvex 3D IAS System inkl. Höhenverstellung
  • Das FAS-Gurtband lässt sich leicht und stufenlos exakt an die eigene Kopfform anpassen
  • Einhändiges Öffnen des Helms durch den anatomisch geformten Komfortverschluss uvex monomatic
  • Optimierte Luftzirkulation durch klug konzipierte Ventilationsöffnungen

Welcher Reithelm für Dressur?

Es gibt keinen klassischen Dressurhelm. Stattdessen ist der sogenannte Dressurzylinder häufig auf Turnierplätzen anzutreffen. Tatsächlich handelt es sich hierbei nicht um einen Reithelm, sondern um eine traditionelle Kopfbedeckung für den Dressursport. Im Training wird heute meist ein klassischer Reithelm für die Dressur genutzt. Er wird auch oft fürs Freizeitreiten und Springen verwendet. Bestimmte Arten von Reithelmen werden von Dressurreitern bevorzugt. Denn im Vergleich zu anderen Disziplinen ist das Outfit und die Ausrüstung des Reiters in der Dressur für die Gesamtbewertung noch wichtiger

Busse Reithelm COBARA, M-L (57-59), Navy
  • edles, dynamisches Design in Kombination mit optimalem Schutz und Tragekomfort
  • Bezug aus hochwertigem, synthetischem Veloursleder
  • extravagant glitzernder Besatz
  • leicht und angenehm zu tragen
  • anatomische Passform mit aerodynamischem Profil

Der Geländehelm für das Vielseitigkeitsreiten

Welcher Reithelmtyp eignet sich fürs Geländereiten? Der Geländehelm, auch Militaryhelm genannt, zeichnet sich durch seine besonders robuste und sichere Eigenschaft aus. Weil er Insbesondere bei Rotationsstürzen den besten Schutz bieten soll. Optisch zeichnet er sich durch einen breiten flexiblen Schirm aus. Der Schirm ist leicht nach oben eingestellt. Hinten ist der Geländehelm etwas weiter und länger geschnitten. Dadurch umfasst er den Hinterkopf mehr. Beim Vielseitigkeitsreiten schreibt die FN die Nutzung eines Geländehelmes vor.

Charles Owen Unisex Pro II Reithelm Reitsport
  • Die meisten atmungsaktiv Dual Standard Cross Country Helm
  • Die die Low Profil pro II Double Duty, Kopfhaltung sicher und cool
  • Wenn kombiniert mit dem Charles Owen Helm Cover, Belüftungsschlitzen befindet sich an der Vorder- und Rückseite von diesem Helm ermöglichen Luft zu fließen, während sich miteinander verwoben Silberionen bieten antimikrobiellen Schutz gegen Schweiß und Gerüche
  • Die GRpx-Technologie schafft eine beispiellose Passform, während die Hitze reflektierenden Schmerzen in Gold oder Silber Hilfe im Kühl

Der Helm fürs Westernreiten

Im klassischen Sinne wird für das Westernreiten immer noch der so genannte Cowboyhut oder Westernhut verwendet. Seine Verwendung hat einen traditionellen Hintergrund. Ein Cowboyhut schützt nicht vor Stürzen oder Hufschlägen. Stattdessen schützte er die Cowboys vor Regen und der Sonneneinstrahlung und war eine modische Ergänzung für das Cowboy-Outfit. Der Cowboyhut wird hauptsächlich aus traditionellen Gründen getragen, nicht zur persönlichen Sicherheit. Aus dem klassischen Freizeitreiterhelm ist auch ein Helm für Westernreiter geworden. Zum Beispiel hat der Westernstil hat einige dieser Reithelmmodelle optisch beeinflusst.

Black Jungle Reedley Lederhut - Klassischer Westernhut, Cowboyhut Braun Größe S-XXL
  • 100% Rindsleder
  • Verziert mit Conchos am Hutband
  • Formstabil und wetterfest
  • Ca. 7 cm breite und stabile Krempe
  • Qualitativ sehr hochwertig und sehr gute Verarbeitung